Badezimmer, oder so eine Gestaltung oder oder oder …

Wenn das nur so einfach wäre. Am besten, weil so plastisch, ist der Vergleich mit dem Auto. Nehmen wir mal an, ich interessiere mich für ein Auto. Jeden Tag sehe ich zahlreiche tolle Autos auf der Straße. Da ich ein Bayer bin interessiere ich mich, sagen wir mal, für einen Audi. Silber, in Silber hab ich vor kurzem einen gesehen der hat mir gefallen. Mit schwarzen Felgen.

Ich ruf also mal beim Audi Händler an: Guten Tag, ich hätte gern so einen silbernen Audi mit schwarzen Felgen. Was kostet der?

Dass diese Fiktion natürlich nicht besonders zielführend ist erklärt sich von selbst. Silberne Audis gibts zu Hauf. „Welches Modell? Welcher Motor? Welches Getriebe? Und da sind wir erst am Anfang. Die Innenausstattung birgt zig Möglichkeiten mein Wunschfahrzeug zu individualisieren.

Der anfängliche Hinweis reicht dem Händler keinesfalls. Ich sollte mich wohl im Vorfeld genauer informieren. Bei Autos geht das heutzutage leicht im Netz. Ich kann schon mal konfigurieren was ich gerne hätte und gehe dann zum Händler meines Vertrauens zur „Anprobe“ und Probefahrt.

Beim modernen Badezimmer klappt das leider nicht so. So vielfältig die Möglichkeiten im Bereich Ausstattung, Raumaufteilung, Mobiliar usw. sind, so vielfältig sind auch die Wünsche.

Ein Badezimmer zu renovieren, sanieren und neu zu gestalten erfordert Zeit und Einsatz. Im Durchschnitt sind mindestens fünf Besprechungstermine notwendig um alle Details zu klären. Gerade im fugenlosen Design sind vielfältige Feinheiten möglich, die mit Fliesen nur bedingt oder gar nicht umsetzbar wären. Nur ein Beispiel wären da die oberflächenbündigen Einbaumöbel.

Dann ist da noch das Thema Licht. Ein Wesentliches. Licht sorgt für das notwendige Ambiente.

Alle Farbe ist im Licht – oder: bei Nacht sind alle Katzen grau.

Für die Raumwirkung ist Licht äußerst wichtig. Die Planung ist natürlich abhängig von den bestehenden Verhältnissen, der Raumform, der natürlichen Belichtung und selbstverständlich auch dem Geschmack der Bewohner.

Wir merken also, dass eine Antwort auf die Frage was so ein Bad kostet, nicht so einfach zu beantworten ist.

Und noch etwas kommt hinzu. Keiner unserer Kunden würde es gern sehen den Preis seines neuen Badezimmers im Netz zu finden. Das ist Sache zwischen dem ausführenden Unternehmen und dem Kunden. Darum: Sorry aber es gibt keine Preise übers Internet.

Selbstverständlich bearbeiten wir jede ernstgemeinte Anfrage nach Klärung der wichtigsten Details.

Ein Besuch in unserer Ausstellung ist da meist notwendig, ein Besuch beim Interessenten unabdingbar.

Robert Paulus

edle Räume